Golfplätze im Allgäu - Die-Allgäuseiten.de

Ihr Informations-, Ausflugs- und Freizeitportal für’s Allgäu

Herbst im Allgäu
Weitere interessante Homepages rund ums Allgäu: Die Kinder-Allgäuseiten | Familienausflüge im Allgäu | Gedanken | Wanderportal Allgäu
Title
Direkt zum Seiteninhalt

Sommer-Sport im Allgäu

Golfplätze im Allgäu

Golfspieler finden im Allgäu zahlreiche Golfplätze, auf denen sie ihrem Sport nachkommen können.


Unterallgäu

Golfclub Memmingen Gut Westerhart e.V.
Ganzjährig geöffneter Golfplatz 18/7 Loch
Ort: Buxheim

Allgäuer Golf- und Landclub e.V. Ottobeuren
Ganzjährig geöffneter Golfplatz 18/6 Loch (außer bei Schnee)
Ort: Ottobeuren

Golfplatz Bad Wörishofen in Rieden
18-Loch Golfanlage
Ort: Rieden (südlich von Bad Wörishofen)

Golfplatz in Türkheim
18-Loch Meisterschaftsplatz, 9-Loch Kurzplatz, Drivingrange
Ort: Türkheim


Oberallgäu

Golfclub Hellengerst
Geöffnet von März bis November; 18-Loch Platz
Ort: Weitnau-Hellengerst

Golfpark Lenzfried (Kempten)
Golfspielen mitten in Kempten
Ganzjährig geöffnet; 9-Loch Platz
Ort: Kempten-Lenzfried

Golf Club Oberstaufen e.V.
Im Sommer geöffnet; 9-Loch Platz
Ort: Oberstaufen

Golfclub Oberstaufen-Steibis e.V.
18-Loch Golfplatz-Anlage
Ort: Oberstaufen-Steibis

Golfresort Sonnenalp-Oberallgäu (Ofterschwang + Bolsterlang)
3 Golfplätze mit insgesamt 45 Löchern.
Ort: Ofterschwang + Bolsterlang

Golfclub Waldegg-Wigensbach e.V. (Ofterschwang + Bolsterlang)
Golfplatz 18 Loch; Höhenlage: ca. 1.000 m
Ort: Waldegg


Ostallgäu

Golfanlage Auf der Gsteig
18-Loch Golfanlage
Ort: Lechbruck am See

Golfanlage Alpenseehof - Familie Martin
18-Loch Golfanlage
Ort: Nesselwang


Westallgäu

Golfplatz Scheidegg
9-Loch Golfanlage
Ort: Scheidegg


Sie vermissen ein Angebot dieser Rubrik aus dem Allgäu? Schicken Sie eine kurze E-Mail an webmaster@die-allgaeuseiten.de mit einem Link zu den Internetseiten oder weiteren Informationen zu dem Angebot. Sollte der Vorschlag für DIE-ALLGÄUSEITEN.DE relevant sein, werden wir Ihren Vorschlag gerne mit aufnehmen.
© Die-Allgäuseiten.de, Markus Hannig, 2004-2019
Zurück zum Seiteninhalt