Der Weißensee im Ostallgäu - Die-Allgäuseiten.de

Ihr Informations-, Ausflugs- und Freizeitportal für’s Allgäu

Hohenschwangau im Allgäu
Title
Direkt zum Seiteninhalt

Das Allgäu

Naturerlebnisse im Allgäu: Der Weißensee bei Füssen im Ostallgäu

Der Weißensee befindet sich im bayerischen Landkreis Ostallgäu westlich der Stadt Füssen.
Der See hat einen Umfang von 6.100 Metern und erreicht an der längsten Stelle eine Länge 2.300 Metern (von West nach Ost).
Außerdem hat der Weißensee einer mittleren Breite von knapp 600 Metern und erreicht eine Tiefe von bis zu 25 Metern. Er bedeckt er eine Fläche von 1,35 Quadratkilometern.
Der Weißensee verdankt vor allem den Eiszeiten und besonders dem Lechgletscher seine lang gezogene Form.

Für die Namensgebung des Sees gibt es zwei verschiedene Ansätze. Entweder rührt er von seinem durch abgelagerten Kalk weiß schimmernden Erscheinungsbild her oder er lässt sich durch die Tatsache erklären, dass sich um ca. 600 n. Chr. ein Alemanne namens Wizo am See niedergelassen hat.

Der See liegt im Landschaftsschutzgebiet. Im See leben Renken, Zander, Hechte, Aale, Schleien, Saiblinge, Seeforellen und Karpfen, während sich auf ihm Schwäne, Haubentaucher, Blässhühner und mehrere Arten Wildenten tummeln. Um den See herum führt ein idyllischer Wanderweg. Wer möchte kann vom Weißensee aus auch zu dem nur einen halben Kilometer entfernten Alatsee wandern - dafür ist jedoch festes und gutes Schuhwerk erforderlich.

Im Winter ist auf dem See das Schlittschuhlaufen möglich. In den Sommermonaten bietet der Weißensee den Einheimischen wie auch den Urlaubsgästen eine tolle Erfrischung beim Baden.

© Die-Allgäuseiten.de, Markus Hannig, 2004-2020
Zurück zum Seiteninhalt